Pressemitteilung - 08.06.2020:
Ab 8. Juni 2020 werden Reisen wieder teilweise erlaubt sein. Die Stadt Gent verwendet mehr als anderthalb Millionen Euro, um den Tourismus in Gent wieder auf ein gesundes Niveau zu bringen. Die Stadt und der Tourismussektor werden gemeinsam einen neuen Kurs einschlagen: Tourismus nach der Koronakrise wird lokal und nachhaltig sein, mit einem Schwerpunkt auf der Verteilung in Zeit und Raum.

Der Neustart besteht aus drei Teilen. Durch Kommunikationskampagnen wurden die einzigartigen Vorzüge von Gent auf die Landkarte gesetzt. Der Schwerpunkt liegt auf dem Residenztourismus und auf der Einzigartigkeit von Gent. Zweitens arbeitet die Stadt Gent mit lokalen Unternehmern zusammen, um ein erneuertes touristisches Angebot zu entwickeln. Diese wird koronaproof sein und auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten sein, die sich bewusst für Gent entscheiden. Drittens wird die Stadt Gent die Organisatoren von Kongressen und Tagungen in Gent unterstützen.

Kampagnen: nahe und doch einzigartig

Die erste Aufgabe besteht darin, den Tourismus wieder auf ein gesundes Niveau zu bringen. Verschiedene Kampagnen, sowohl online als auch in Radio und Fernsehen, richten sich nicht nur an Besucher aus dem eigenen Land, sondern ab dem 15. Juni auch an die Nachbarländer. Visit Gent wird die Stadt als einzigartiges Reiseziel bewerben, wobei der Schwerpunkt auf dem Van-Eyck-Jahr liegt. Gent wird sich auch als Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren zeigen. Eine Zusammenarbeit mit kreativen Menschen aus Gent garantiert eine Kampagne auf Genter Weise: originell und außergewöhnlich.

Von Nic Balthazar gezeichnete Social-Media-Kampagnen und Kampagnen mit Einflussnehmern werden ebenfalls bestimmte Gruppen zu einem Besuch in Gent ermutigen. Es handelt sich um Residenztouristen, die sich für alles interessieren, wofür Gent steht: Kultur, kulinarische Erlebnisse, einzigartige Orte, Lebendigkeit, Verbundenheit mit den Menschen von Gent, eine große ökologische Szene.

Neuausrichtung gemeinsam mit lokalen Unternehmern

Kurzfristig unterstützt die Stadt Gent die Tourismusunternehmer bei der Entwicklung eines erneuerten und koronaproof touristischen Angebots, so dass sie sich auf den Empfang der ersten Besucher konzentrieren können. Der kommende Sommer steht unter einem Motto. Im Juni und Juli steht Van Eyck im Mittelpunkt: die 7senses-Tour, KleurEyck im Designmuseum Gent und ab 1. Juli auch das mystischen Lamm in der St. Bavo-Kathedrale. Im August wird der Tourismus in Gent von Familien mit Kindern dominiert.

Längerfristig wird der Schwerpunkt auf einem nachhaltigen Angebot und der Verbreitung des Tourismus liegen. Es wird Rad- und Wanderwege geben, die die Besucher in die Teilgemeinde, in die Außenbezirke, in der Grüngürtel und an weniger frequentierte Orte im Zentrum führen. Dabei können auch Leitfäden eine Rolle spielen. Der Kongresstourismus, der auch außerhalb des Sommers stattfindet, soll dazu beitragen, das Gleichgewicht zu erhalten. Auch die Nachhaltigkeit wird eine wichtige Rolle spielen, denken Sie an Schritte zur Elektrifizierung von Fahrzeugen und an rollstuhlgerechte Aktivitäten und Infrastruktur.

Die Stadt Gent wird auch dafür sorgen, dass jeder einen Urlaub genießen kann, auch diejenigen, die nicht über eine große Auswahl an Möglichkeiten verfügen. Von nun an können die Einwohner von Gent auch das Reisevermittlungsbüro 'Rap op Stap' im lokalen Dienstleistungszentrum De Knoop in Ledeberg besuchen.

Schwerpunkt Konferenztourismus

Die Stadt Gent verfügt über ein eigenes Team, das auf MIKV-Tourismus (Meetings, Incentives, Kongresse und Veranstaltungen) spezialisiert ist. Aufgrund der Korona wurden viele Kongresse und Veranstaltungen abgesagt. Mit einem zusätzlichen Angebot, das sich an die Organisatoren richtet, möchte die Stadt Gent nun ihre Gastgeberstadt werden. Deshalb wird derzeit ein Aufruf über den Stadtmarketingfonds vorbereitet.

Berufliche und akademische Tagungen und Kongresse sind nicht nur wegen des höheren finanziellen Ertrags wichtig, sondern auch für den Austausch von Wissen und Netzwerken, die sie mit sich bringen. Auch für Kongresse und Tagungen werden zusätzliche Anstrengungen unternommen, um sie nachhaltiger zu gestalten.

Gemeinsam vorankommen

Zusammenarbeit ist das Hauptwort bei der touristischen Neustart in Gent: mit dem Tourismussektor, von der VoG Gent Hotels über Puur Gent bis hin zu den Museen, und mit den anderen Fremdenverkehrsbüros in Flandern und im Ausland. In diesem Zusammenhang wurde am Freitag zusammen mit den anderen Kunststädten und Tourismus Ostflandern und Tourismus Flandern die erneuerte Kampagne 'Vlaanderen vakantieland - #welkomterug' gestartet. Mit dieser Kampagne ist auch eine digitale Plattform verbunden.

Kontakt

Joris Wauters
Kabinett Van Braeckevelt
Mobiltelefon: 0498 28 70 23
E-Mail: joris.wauters@stad.gent