20°C / 68°F

Partly cloudy

Suchen

De Krook: neuer kultureller Hotspot

13 Mär 2017© Karin Borghouts

Mit einem Wochenende voll mit Vorstellungen und Workshops öffnete De Krook offiziell seine Türen. Bewohner, Studierende und Besucher konnten sich zum ersten Mal das wunderschöne Gebäude bis in die letzte Ecke ansehen und es bestaunen. Aber was genau ist eigentlich De Krook?

Ende Januar zogen die Bücher der alten Bibliothek am Woodrow Wilsonplein, von einer Menschenkette getragen, in ihr neues Unterkommen, De Krook, um. Am vergangenen Wochenende wurde das imposante Gebäude offiziell eröffnet, und zwar mit einem dreitägigen Fest für alle Besucher. Damit wird sofort deutlich, dass De Krook weit mehr als nur eine Bibliothek ist.

Dieses architektonische Kunstwerk ist ein einzigartiger Treffpunkt für Einwohner, Studierende und Besucher. Das Gebäude verbindet nicht nur Menschen miteinander, sondern auch das historische Zentrum mit dem Kunstviertel. Man kann sich dort treffen, Kultur schnuppern, in aller Ruhe etwas trinken oder sich mit Innovationen und Techniken wie 3D-Druck und Virtual Reality beschäftigen.

Ein Ausdruck großartiger Architektur
Der Entwurf für dieses beeindruckende Hauptgebäude stammt vom Genter Architekturbüro Coussée & Goris und seinem Partner TV RCR Aranda Pigem Vilalta Arquitectes. Dieses spanische Architekturbüro konnte dieses Jahr auch den Pritzker-Preis in Empfang nehmen; das ist die weltweit renommierteste Auszeichnung für Architektur!
Auf dem Gelände werden verschiedene Einrichtungen zusammenarbeiten und ihre Dienstleistungen anbieten. Es gibt schon eine Bezeichnung für sie: „De-Krook-Bewohner“. Neben der Stadtbibliothek bekommen auch das Imec (flämisches Forschungszentrum für Nano- und Mikroelektronik) und die Universität Gent einen Platz in De Krook.
Sie lieben Architektur? Sehen Sie sich dann auf unserer Seite Moderne Architektur in Gent um.

© Karin Borghouts