4°C / 39°F

Partly cloudy

Suchen

Haus von Alijn öffnet erneut seine Türen

14 Dez 2017

Am Samstag, den 16. Dezember eröffnet das Haus von Alijn wieder seine Pforten für die Öffentlichkeit. Das „Museum des täglichen Lebens“ wurde für einige Monate wegen einer kompletten Neugestaltung geschlossen. Für die Kinder gibt es in einer Weihnachtsschnitzeljagd in den Ferien die ideale Möglichkeit, das neu gestaltete Museum zu entdecken!

Tägliche und besondere Ereignisse bestimmen den Rhythmus unseres Lebens. Aus Tagen werden Wochen, aus Monaten werden Jahre. Das neue Haus von Alijn enthüllt Bräuche, Traditionen und Rituale, die an die jüngere oder ältere Vergangenheit erinnern. Von den allerersten Babyfotos über das Murmelspielen auf dem Spielplatz und den ersten Liebeskummer bis hin zu den jährlichen Sommerferien, die Verabschiedung in den Ruhestand und den Abschied von einem geliebten Menschen. Wie wir mit diesen Momenten und Emotionen umgehen, die sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln, ist sowohl eine persönliche als auch universale Erfahrung. Die Museumsgeschichte führt durch eine umfangreiche Sammlung von Objekten, Fotografien, Ton- und Filmaufnahmen und zeigt, dass der Alltag keineswegs normal ist.

Kinder

Auch Kinder können sich im neu gestalteten Museum so richtig ausleben. In den Weihnachtsferien findet im Museum eine Weihnachtsschnitzeljagd statt, bei der Kinder ab vier Jahren zusammen mit den Geistern Hendrik und Poes alles über Weihnachten feiern, Neujahrsbriefe und das Dreikönigsfest erfahren.

Barrierefreiheit

Das Museum ist nur teilweise barrierefrei, hat aber aufgrund seiner multisensorischen Gestaltung auch für andere Zielgruppen viel zu bieten. Es gibt angepasste Führungen für Menschen mit Demenz, Blinde und Sehbehinderte, Sonderschüler, Gehörlose und Hörgeschädigte.


Praktische Informationen:

Das Haus von Alijn
Kraanlei 65 
9000 Gent

Öffnungszeiten: werktags von 9 bis 17 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr, mittwochs geschlossen.
Eintrittspreis: 6 Euro für Erwachsene. Bis 19 Jahre Eintritt frei.