20°C / 68°F

Partly cloudy

Suchen

Walter De Buck im Genter Straßenbild verewigt

12 Mai 2017Walter De Buckplein

Am Mittwoch, den 10. Mai übergab Bürgermeister Daniël Termont den Walter De Buckplein an der St.-Jakob-Kirche der Öffentlichkeit. Ein großer Teil des Platzes Bij Sint-Jacobs heißt jetzt nach dem Genter Künstler und Volkssänger.

Walter De Buck ist in Gent eine Legende. Der Bildhauer und Genter Volkssänger gründete 1962 zusammen mit ein paar Freunden die Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht Trefpunt. Es sollte ein Treffpunkt für Künstler werden und eine Organisation zur Werbung und Verbreitung von Kunst sein. Heute ist diese Vereinigung Veranstalter der Genter Feste.

Den Gentern wird De Buck als eine Volksfigur, der die Stadt und die Genter Feste, denen er 1969 zu neuem Schwung verhalf, sehr am Herzen lag. Bis weit über Gent hinaus wird er als Inspirator und Interpret des 1971 entstandenen Volkslieds „‘t Vliegerke“ bekannt bleiben.

Auf dem Platz Bij Sint-Jacobs, auf dem am Freitag-, Samstag- und Sonntagmorgen immer ein Flohmarkt veranstaltet wird, seht auch eine Statue von Walter De Buck. Der Künstler hat die Statue Den Gentschen Béranger zu Ehren von Karel Waeri geschaffen, dem Genter Volkssänger aus dem 19. Jahrhundert.

Der St.-Nikolaus-Kirche gegenüber, auf dem Treppengiebel des Gildehauses der Steinmetze, kann man weitere sechs Bronzefiguren von ihm bestaunen. Das sind die Moriskentänzer. Diese stellen zwei Götter, darunter den Teufel mit seiner Gemahlin und wieder darunter Mann und Frau dar.

Walter De Buck starb 2014 im Alter von 80 Jahren.

Walter De Buckplein
Walter De Buckplein