10°C / 50°F

Cloudy

Suchen

Zusätzliche 150.000 Euro für die Restaurierung des Genter Altars

9 Nov 2017Restauratie Lam Gods

Flandern hat entschieden, zusätzliche Mittel für die Restaurierung des Genter Altars bereitzustellen. Diese Mittel sind erforderlich, um das weltberühmte Altarbild bis in die Tiefe zu restaurieren und die ursprüngliche Farbschicht der Brüder Van Eyck freizulegen. Für die Restauratoren und die Stadt Gent ist dies ein Ansporn im Vorfeld des Van-Ecyk-Jahres 2020.

Der Genter Alter ist das weltberühmte Altarbild, das 1432 von den Brüdern Van Eyck gemalt wurde. Das Kunstwerk hat seine Heimat in der Genter St.-Bavo-Kathedrale, ist jedoch seit einigen Jahren schon nicht mehr vollständig. Die Restaurierung des Altarbildes begann 2012 und wird vom Königlichen Institut für das Kulturerbe (KIK) durchgeführt. Daher befinden sich immer einige Teile im Museum für Schöne Künste in Gent, wo sie restauriert werden.

In einer ersten Phase wurden die Außenseiten restauriert und es war sofort klar, dass aufgrund der vielen Übermalungen im Laufe der Geschichte eine weitreichende Behandlung erforderlich sein würde.

Derzeit arbeiten die Restauratoren an den Innenseiten und auch hier ist eine viel weitreichendere Restaurierung vonnöten als anfänglich gedacht. Am 9. November gab die Flämische Regierung bekannt, dass sie zusätzliche Mittel in Höhe von 120.000 Euro für die Restaurierung bereitstellt und ebenso der Fonds Baillet Latour etwa 30.000 Euro.

Mit diesen zusätzlichen Mitteln wird die zweite Phase der Restaurierung 2019 abgeschlossen sein können, gerade rechtzeitig für das Jubiläumsjahr 2020, das ganz im Zeichen der flämischen Meister Van Eyck stehen wird. Den Fortschritt der Restaurierungsarbeiten kann jeder im Museum für Schöne Künste verfolgen.

Restauratie Lam Gods