12°C / 54°F

Light rain showers

Suchen

Zwei Kunstwerke schmücken den Korenmarkt

28 Sep 2017Kunstwerken Korenmarkt

Ab heute sieht der Korenmarkt ganz anders aus. In der Nacht vom Mittwoch, den 27. September auf Donnerstag, den 28. September 2017 wurden die beiden Kunstwerke der international bekannten Künstlerinnen Ayşe Erkmen (Istanbul, Türkei) und Ann Veronica Janssens (Folkestone, UK) installiert. Die zwei vertikalen Skulpturen stellen eine künstlerische Antwort auf die historischen drei Türme von Gent dar. Gent profiliert sich mit den beiden Kunstwerken noch weiter als internationale Kulturstadt.

Der Korenmarkt befindet sich mitten im historischen Genter Zentrum und eignet sich daher perfekt als Ausgangspunkt zum Kennenlernen der anderen Stadtviertel. Der neugestaltete Platz ist Anziehungspunkt für alle, die gern in einem Straßencafé sitzen. Die historischen Gebäude rundherum ergeben ein perfektes Panorama.

Die beiden neuen Kunstwerke, die den Korenmarkt schmücken, sind daher ein zusätzlicher Grund, den Platz zu besuchen. Die zwei großen vertikalen Skulpturen stehen exakt auf der Nord-Süd-Achse des Korenmarkts. Sie beziehen sich auf die berühmte Genter Turmreihe, die die Türme der St.-Nikolaus-Kirche, des Belfrieds und der St.-Bavo-Kathedrale bilden.

„Broche“, das Werk von Ayşe Erkmen steht an der Ecke des Donkersteeg. Die 20 Meter hohe funkelnde Kreation aus Messing sieht wie eine Gliederkette aus, die sich himmelwärts einen Weg sucht. Es ist eine Ode an das historische Gent.

Die Skulptur von Ann Veronica Janssens steht an der St.-Nikolaus-Kirche. „HD 400“ ist ein riesenhafter 19 m hoher Stahlbalken, der an einer Seite poliert ist. Die Sonne und diese spiegelnde Seite ergeben ein interessantes Spiel aus Reflexion und Schatten. Die Künstlerin huldigt mit ihrem Kunstwerk die moderne Architektur.

Der Aufstellung der Kunstwerke ging eine lange Vorbereitungsphase voraus. Beide Skulpturen ruhen nämlich auf zehn Meter tiefen Fundamenten.

Kunstwerken Korenmarkt