8°C / 46°F

Überwiegend bewölkt, leichter Regen

Suchen

Hotel d'Hane-Steenhuyse

Hotel d'Hane-Steenhuyse

Hotel d'Hane-Steenhuyse

Hotel d'Hane-Steenhuyse

Hotel d'Hane-Steenhuyse

In seinem Bauantrag bat der deutsche Graf Emmanuel Ignace d'Hane im Jahr 1767 um die Erlaubnis, die Fassade seiner Wohnung in der Veldstraat zwecks Verschönerung der Stadt umzubauen. Das Ergebnis ist eine prachtvolle Frontfassade im typischen Genter Rokoko. 1815 hat sich der französische König Ludwig XVIII. in diesem Gebäude aufgehalten.

Geführter Besuch: Museum Arnold Vander Haeghen + Hotel d’Hane-Steenhuyse: Freitag und Samstag um 14.30 Uhr (NL, FR, EN). Versammlung im Torgebäude des Museums Arnold Vander Haeghen.

Spezifische Gruppen

Gruppen (auch Schulen) bekommen donnerstags am Vormittag oder Nachmittag eine Führung.

Öffnungszeiten

  • F 29/04  >
  • S 30/04  >
  • S 01/05 geschlossen
  • M 02/05 geschlossen
  • D 03/05 geschlossen
  • M 04/05 geschlossen
  • D 05/05 geschlossen
Kompletten Veranstaltungskalender anzeigen

Preise

Grundpreis
€6.00
Ermäβigung -19 Jahre
€0.00
Gruppen
€85.00
Scholen
€65.00
Zutritt mit dem CityCard Gent
€0.00

Kontakt

Hotel d'Hane-Steenhuyse

Veldstraat 55
9000 Gent
Stadsplan: C4

Groups

BoekjeBezoek

9000 Gent
Tel.: +32-92101075
E-mailadres: boekjebezoek@gent.be

Tickets

Uitbureau Gent vzw

Veldstraat 82B
9000 Gent
Tel.: +32-92337788
URL - link: Uitbureau Gent vzw
Stadsplan: C4

Veröffentlichungen

Pearls in the city Ghent

Pearls in the city

Museum Arnold Vander Haeghen - Hotel d’Hane Steenhuyse
Nur digital erhältlich

Haltestelle öffentliche Verkehrsmittel

Zonnestraat

Korenmarkt

Hotel d’Hane-Steenhuyse

In der Nähe

gleichartig

Sint-Baafskathedraal Gent
Eine wahre Fülle von Kunstschätzen: 22 Altäre (!), eine Rokokokanzel aus Marmor und Eiche und natürlich der einzige wahre Höhepunkt: 'Die Anbetung des Lamm Gottes" der Gebrüder Van Eyck.
Gravensteen Gent
Zeigen, wer das Zepter in der Hand hält – genau das wollte Philipp von Elsass.
Design museum Gent
Hinter der grossartigen Fassade aus dem 18. Jh. verbirgt sich ein modernes, offenes Gebäude.

Photos