Gent wird um ein pulsierendes Stückchen Stadt reicher.

In den kommenden zehn bis fünfzehn Jahren will die Genter Stadtverwaltung das Gebiet am Dampoort-Bahnhof zu einem völlig neuen Stadtteil am Wasser umbauen. Dieses neue Viertel soll schwerpunktmäßig als Wohngebiet fungieren. Außerdem werden dort Büros, Einzelhandelsgeschäfte, Freizeitangebote und öffentliche Dienstleistungen vertreten sein. Neue Fußgänger- und Radfahrerbrücken und die Verlegung des Stadtrings zur Afrikalaan und Koopvaardijlaan bewirken einen perfekten Anschluss an die historische Innenstadt. 

Die Oude Dokken sind seit dem Sommer von 2011 eine sprudelnde Begegnungsstätte. Dort finden am Sonntag u.a. Konzerte, Trödelmärkte und Ausstellungen statt. Das Zentrum des Ganzen ist die DOKkantine im Schuppen an der Koopvaardijlaan. Durch diese Kantine gelangen Sie zur großen Terrasse mit Blick auf den Kai, den (Spiel-) Garten, Konzerte in DOKbox und Aktivitäten unter dem DOKmarkt.