Das Museum für die Geschichte der Wissenschaften hat die Türen geschlossen und ist jetzt in die Sammlungen des neuen Genter Universitätsmuseums aufgenommen. Dieses Museum erlaubt einen Einblick in die einzigartigen akademischen Sammlungen der Universität und in das wissenschaftliche Denken über Disziplinen und Grenzen hinaus. Die Eröffnung ist für Ende 2019 geplant.

Im Wissenschaftsmuseum entdeckt der Besucher eine wertvolle und außergewöhnliche Sammlung aus verschiedenen Disziplinen, von der Biologie bis zur Archäologie, von der Psychologie bis zur Medizin. Sowohl aus der Wissenschaftsgeschichte als auch aus der zeitgenössischen Forschung, mit Blick auf die Zukunft. In seinen Ausstellungen und seinem Programm wird das GUM auch die Brücke zwischen Wissenschaft und Kunst erkunden.

ROA auf der Fassade des GUM

ROA gehört zu den besten Streetart-Künstlern der Welt und ist für seine Schwarzweißwandgemälde von Tieren bekannt. Man kann seine Werke in der ganzen Welt bewundern, auch in seiner Heimatstadt Gent.

Für das Werk auf der Fassade des GUM ließ ROA sich von den Sammlungen und Geschichten des Museums inspirieren. Die 290 m² große Fassade ist der Hintergrund für die Skelette von u.a. einem Elefanten, einem Grizzlybär, einem Okapi und einem Nashorn. Das Werk ist teilweise von der Straße aus sichtbar, aber im Botanischen Garten hat man wirklich eine wunderschöne Aussicht auf das vollständige Werk.