Für eine interessante thematische Führung sind Sie bei den Genter Gästeführern zweifellos an der richtigen Adresse. Machen Sie sich mit einem Führer auf den Weg und lassen Sie sich von der bewegten Geschichte des Genter Altars überraschen oder erfahren Sie alles über das Gent des fünfzehnten Jahrhunderts.

Wahlen Sie aus den folgenden Führungen:

OMG! Die Geschichte des „kühnen Diebstahls“ der Tafel mit den Gerechten Richtern… und mehr!

Am Freitag, den 13. April, erschien die Zeitung "The News of the Day" mit dem Titel "Der kühne Diebstahl in der Sant-Bavo-Kathedrale in Gent”. Tatsächlich wurden in der Nacht vom 10. auf den 11. April 1934 zwei Tafeln des Meisterwerks aus der St.-Bavo-Kathedrale auf überraschende Weise gestohlen.

Von Beschädigung und einer beinahe Zerstörung bis Diebstahl und Schmuggelware: Das Meisterwerk der Brüder van Eyck hat alles erlebt. Während dieser Tour erklärt ein Führer von A bis Z, wie sehr der Altar im Laufe der Jahre umhergeschweift hat.

Sprachen: NL/ENG/FR/DE/ES/IT

Treffpunkt: Sankt-Bavo-Kathedrale, am Eingang - Endpunkt: Sankt-Bavo-Kathedrale

OMG! Eine Tour durch das von den burgundischen Herzögen und von Van Eyck geprägte Gent

Zwischen 1363 und 1506 herrschten die burgundischen Herzöge über Burgund, Nevers, Picardie und Artesia. Philipp der Gute verfolgte eine Politik von Zentralverwaltung und zentraler Steuererhebung in der am dichtesten besiedelten und reichsten Gegend nördlich der Alpen. Der Reichtum seines Hofes war renommiert. Jan Van Eyck arbeitete als Hofmaler und er war der Kammerherr von Philipp dem Guten. Der reiche Joos Vijd beauftragte die Brüder Van Eyck den Genter Altar oder mit vollem Titel "Die Anbetung des Lamm Gottes" zu malen. Der Genter Altar wurde am 6. Mai 1432 in der damaligen Johanneskirche (jetzt Sankt-Bavo-Kathedrale) eingeweiht. 

Wie sah Gent im fünfzehnten Jahrhundert aus, als Philipp der Gute Herzog von Burgund war? Wer war Schöffe Joos Vijd und warum bestellte er überhaupt ein solches teures Kunstwerk bei den Brüdern van Eyck? Und wie konnte er sich das leisten? Sie erfahren das während dieser Stadtführung!

Sprachen: NL/ENG/FR/DE/ES

Treffpunkt: Fremdenverkehrsambt-Veerleplein - Endpunkt: Sankt-Bavo-Kathedrale