„Kleureyck“ ist eine Ausstellung über den innovativen und vielschichtigen Einsatz von Farben, wobei Gegenwart und Vergangenheit miteinander verbunden werden. Der Ausgangspunkt der Ausstellung ist der besondere Umgang von Jan van Eyck mit Farben, was nach der Restaurierung seines Werks Der Genter Altar erneut in vollem Umfang sichtbar wird.

Durch den Einsatz von Ölfarben und transparenter, farbiger Glasurschichten erzielte Van Eyck eine neue Vielfalt an Farbabstufungen, Klarheit und Sättigung in seinen Gemälden. Seine inspirierende Farbgestaltung bildet den Ausgangspunkt für eine Reihe (inter-)nationaler Designer mit einer Farbaffinität.

Die Ausstellung ist als Wanderung durch die sieben Schlüsselfarben und das Pigmentuniversum von Jan van Eyck und seiner Zeitgenossen konzipiert, wobei Wissen, Inspiration und Mystik die Grundlagen bilden. In verschiedenen Farbarrangements werden Projekte von Designern diverser Richtungen (wie Produktdesign, Handwerkskunst, Textilgestaltung, Grafikdesign, Schmuckdesign und Architektur) präsentiert. Einige Designer bewegen sich untersuchend und forschend an das Thema Farbe heran, indem der Fokus beispielsweise auf der Stofflichkeit von Farben liegt. Andere dagegen interessieren sich mehr für Farbe und Wahrnehmung oder den Einfluss von Farben im räumlichen Kontext. 

Auch die Stilzimmer des Hotels de Coninck werden in die Ausstellung integriert. Sie werden zu ‘Experience Rooms’, in denen zeitgenössische Designer im Rahmen des Themas Farbe und Sinne ein Projekt präsentieren oder ein Werk kreieren können.