Der australische Künstler wird auf der Grundlage der Sammlung und des umfangreichen Archivs vom S.M.A.K. neue Ausstellungen entwerfen. Der abstrahierte Entwurf funktioniert gleichzeitig als Plattform für Sammlungswerke und kunsthistorische Forschung und als Ort, an dem in der Form von Vorträgen und Performances ein Dialog über den modernen Museumsbetrieb geführt werden kann.