Als der Genter Altar nach dem Zweiten Weltkrieg endlich zurück in der St.-Bavo-Kathedrale zu Hause war, wurde das mit einem Te Deum-Konzert gefeiert. Jetzt, 75 Jahre später, wiederholt sich die Geschichte und kehrt der Genter Altar nach langen Restaurierungsarbeiten in voller Pracht nach Hause zurück.

Zu diesem Anlass arbeiten zwei flämische Chöre, der Männerchor Cibus Spiritualis aus Ertvelde und der Mischchor Cum Splendore vzw aus Gent, mit dem Chor und Orchester Greater San Diego Music Coterie aus den Vereinigten Staaten zusammen. Genau wie im Jahre 1945, als der Altar zur St.-Bavo-Kathedrale zurückkehrte, bringen sie ein Te Deum. Neben dem “Te Deum”(1992) von Chan Wing-Wah führen die Chöre auch das Werk “Missa de Nossa Senhora da conceiçao”(1810) von José Maurício Nunes Garcia auf. Diese zwei Werke werden zum ersten Mal in Flandern aufgeführt. Das Konzert findet in der St.-Paulus-Kirche statt.