Dirk Castelein ist ein ostflämischer Künstler. Er studierte an der Akademie von Deinze und an KASK in Gent. Zwischen 1982 und 1990 stellte er das Malen ein und dieser Zeitraum hatte einen wesentlichen Einfluss auf seine neuen Kreationen. Ab 1992 schuf er auch räumliche Werke.

Die Ausstellung in Zebrastraat hebt seine Werke von 2015 bis 2020 hervor. Sie umfasst eine Sammlung von Werken. Dem Maler ist es wichtig, dass seine Werke für sich sprechen. Castelein macht keine Gemälde, die eine Erläuterung erfordern. Er findet es interessant, die Zuschauer zu provozieren oder ihnen einen Spiegel vorzuhalten. Er glaubt nicht, dass ein Künstler immer erläutern muss, was er tut.