Dieses architektonische Kunstwerk ist ein einzigartiger Treffpunkt für Einwohner, Studierende und Besucher.

Man kann sich dort treffen, Kultur schnuppern, in aller Ruhe etwas trinken oder sich mit Innovationen und Techniken wie 3D-Druck und Virtual Reality beschäftigen. Das Gebäude verbindet nicht nur Menschen miteinander, sondern auch das historische Zentrum mit dem Kunstviertel. 

Auf dem Gelände arbeiten verschiedene Einrichtungen zusammen und bieten ihre Dienstleistungen an. Es gibt schon eine Bezeichnung für sie: „De-Krook-Bewohner“. Neben der Stadtbibliothek haben auch das Imec (flämisches Forschungszentrum für Nano- und Mikroelektronik) und die Universität Gent einen Platz in De Krook. 

Im Gebäude gibt es auch einen Mehrzweckraum, einen Studiersaal und ein Lesecafé. 

Auszeichnung für Architektur

Das monumentale Gebäude mit Kunstintegration des Künstlers Michaël Borremans stammt vom Genter Architekturbüro Coussée & Goris und seinem Partner TV RCR Aranda Pigem Vilalta Arquitectes. Dieses spanische Architekturbüro konnte dieses Jahr auch den Pritzker-Preis in Empfang nehmen; das ist die weltweit renommierteste Auszeichnung für Architektur!