Der Bau dieser Kirche begann 1853 und am 12. Juni 1866 wurde die unvollendete St.-Anna-Kirche vom Bischof von Gent eingeweiht. Heute kann man es nur noch von außen bewundern.

Die St.-Anna-Kirche ist das wichtigste Gebäude in Gent im Rundbogenstil, einem eklektischen Stil mit romanischen, byzantinischen und gotischen Elementen. Sowohl das Innere als auch die Umgebung der Kirche wurden 1980 als Denkmal geschützt.

2018 wurde ein bedeutendes wirtschaftliches Ziel für die St.-Anna-Kirche gesucht, und 2019 wurde beschlossen, das neue Stadtprojekt vielseitig auszufüllen. Im Kirchengebäude werden eine Markthalle, ein Restaurant und eine Weinbar gebaut. Zu den Außenräumen gehören ein öffentlicher Nachbarschaftsgarten und ein Natur- und Gemüsegarten. Das vordere Teil der Kirche wird für jeder zugänglich sein. Es ist noch nicht bekannt, wann die Arbeiten anfangen werden.