Wenn Sie während Ihres Städtetrips in Gent gerade von der magischen Skyline der Innenstadt fasziniert sind, können Sie ihn nicht verfehlen. Der Belfried ist der mittlere Turm der berühmten Turmreihe und steht zwischen der St.-Bavo-Kathedrale und der St.-Nikolaus-Kirche. Ein feuriger Drache, stolzes Symbol und Maskottchen von Gent, wacht über das historische Herz Gents.

Der Genter Belfried symbolisiert Wohlstand und Unabhängigkeit dieser Stadt. Die an den Belfried angebaute Tuchhalle wurde 1907 fertiggebaut. Die elegante Brabanter Gotik der Tuchhalle zelebriert diesen Industriezweig, dem Gent so viel zu verdanken hat. An der Ecke der Tuchhalle befindet sich eine alte Gefängniswärterwohnung. 

Schutzengel und Schatzhüter von Gent

Ein Besuch des Genter Belfrieds, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist mehr als lohnenswert. 1402 wurden die Stadtprivilegien in einer Truhe im Erdgeschoss des Belfrieds aufbewahrt. Der Drache, der seit 1377 auf dem Turm steht, wachte nicht nur über die Stadt, sondern war auch der symbolische Schatzhüter des Belfrieds. Ganz stolz trug der Belfried auch die Sturmglocke mit dem Namen „Große Triumphatorin“. Heute sieht man die „Klokke Roeland“, wie die Genter sie nennen, geschwisterlich an der Seite des Genter Belfrieds am Emile Braunplein.

Bis 1442 war die St.-Nikolaus-Kirche der erste Wachturm. Nach 1442 zogen die Turmwächter in den fertiggestellten Belfried ein. Zusammen mit den Glöcknern übten diese Wächter, das Korps der Stadtwächter, bis 1869 ihren Dienst aus. Feuer stellte für Gent die größte Gefahr dar.

Ein Muss! Besteigen Sie die Treppe. Hören Sie dem brillanten Klang des Glockenspiels zu und genießen Sie die Aussicht über das lebendige Gent. Ab dem ersten Stockwerk gibt es einen Aufzug. Sie werden bestimmt von der Aussicht über Gent beeindruckt sein. Der Belfried ist für weniger mobile Besucher aber nicht zugänglich.

Der Mammelokker, eine Legende hinter Gittern

1741 wurde zwischen Belfried und Tuchhalle ein Gebäude errichtet, der Zugang zum Stadtgefängnis. Über dem Eingang sehen Sie ein Relief. Dieses Relief bezieht sich auf eine alte römische Legende über einen Mann namens Cimon, der zum Tod durch Verhungern verurteilt wurde. Es gelang ihm, diese Strafe zu überleben, weil ihn seine Tochter, die ihn jeden Tag besuchte, an ihrer Brust säugte. „Mamme“ bedeutet Brust und „lokken“ säugen.

Der Belfried, auch Fan kleiner Drachen

Gent wäre nicht Gent ohne seine Kinder und Jugendlichen. Daher ist der Belfried von Gent auch für den Empfang kleiner Drachen ausgerüstet. Sehen Sie sich die Aktivitäten für Kids im Alter von 6 bis 18 Jahren an. Natürlich sind auch alle Junggebliebenen herzlich willkommen ;-).

Kinderfreundliches Gent, eine Städtereise für die ganze Familie. Kennen Sie schon das Stadtspiel von Fosfor, dem Drachen?