Die Welt von Kina ist der älteste Naturgarten Flanderns. Man begegnet hier fleischfressenden Pflanzen und haarigen Vogelspinnen. Und wenn man das überlebt, kann man sogar Imker werden. Für die Kleinsten gibt es einen sinnlichen Garten, den „Tinkeltuin“, durch den kleine Feen sie führen. Im Museumsgebäude erfährt man in interaktiven und kinderfreundlichen Ausstellungen mehr über Pflanzen, Spinnen, Pilze und Honigbienen.

Spinnen, Pflanzen, Insekten

Das Museum verfügt über eine umfangreiche Spinnensammlung. Hier sieht man konservierte Arten von belgischen Spinnen, die der bekannte Spinnenkenner Professor J. Hublé gesammelt hat, und lebendige Vogelspinnen.

Die Pflanzensammlung ist ganz verschieden. Hier findet man nicht nur „lebendige“ Exemplare, sondern auch eine Sammlung von getrockneten Pflanzen.

Die Welt von Kina: der Garten hat auch drei Bienenvölker.  Dort lernt man alles über Bienenhaltung und warum Bienen so wichtig sind. Außerdem kann man im Museum auch Stab- und Gespenstschrecken und eine Riesenschabe bewundern.

Nicht für Weicheier, aber lohnt sich bestimmt!

Tipp

Werfen Sie auch einen Blick in Die Welt von Kina: das Haus. Dieser Museumsort liegt zwar nicht in der Nähe von „Die Welt von Kina: der Garten“, ist aber von der Tolhuislaan aus mit Buslinie 5 (Sint-Pietersplein) gut erreichbar.

Weitere Informationen befinden sich unter den Bildern.

City­Card Gent: ein Muss für Ihren Besuch in Gent

Hier können Sie die CityCard Gent kaufen.