Diese Sammlungspräsentation zeigt eine Auswahl von De Crayers Werk und beleuchtet seine enge Beziehung zu Gent.

Gaspar de Crayer wurde 1584 in Antwerpen geboren und wuchs in einer vom Trio Peter Paul Rubens, Jacob Jordaens und Anthony van Dyck geprägten Welt der Kunst auf. Er ist aber kein serviler Anhänger dieser Meister. Mit seinem Talent als Porträtist, als Maler imposanter religiöser Werke und seinem Gespür für Komposition macht er sich einen Namen. Bis ins 20. Jahrhundert wird er oft in einem Atemzug mit Rubens und Van Dyck als einem der größten Barockmaler genannt.

Schon zu Beginn seiner Laufbahn bekommt er Aufträge aus Gent. Sein Werk kommt dort in Kirchen, Klöster und ins Rathaus. Nach der Französischen Revolution werden mehrere Werke in die Sammlung des späteren MSK aufgenommen. Noch heute kann man sein Werk in der St.-Jakob-Kirche, der St.-Bavo-Kathedrale, der St.-Peter-Kirche und im Rathaus bewundern.