Alle drei Jahre steht Gent mit seinem Lichtfestival und überraschenden Lichtkunstwerken nationaler und internationaler Künstler im Rampenlicht. Die Genter Nächte sind die Bühne für überraschenden Spektakel, ingeniöse Installationen, spektakuläre Aufführungen und Veranstaltungen mit Licht. Sie sehen die historischen Stellen und Monumente auf eine andere Weise. Das Lichtfestival stellt den Genter Lichtplan, der international prämiert wurde, in den Blickpunkt und vermittelt Ihnen damit einen Eindruck vom einzigartigen verborgenen Charme Gents nach Sonnenuntergang.

Nicht ein großes, sondern zwei kleine Lichtfestivals

Die 5. Ausgabe des Lichtfestivals wird diesmal etwas anders aussehen und sich auf zwei Perioden verteilen. Die erste Periode läuft von Mittwoch, 27. Januar, bis Sonntag, 31. Januar. Die zweite Periode ist von Mittwoch, 3. Februar, bis einschließlich Sonntag, 7. Februar, geplant.

Diesmal gibt es keinen Fußweg, aber alle Lichtkunstwerke werden an verschiedenen, über die Stadt verteilten Orten gebündelt. Die Besucher reservieren für jeden Ort ein Zeitfenster und die Route führt durch Höfe und Innenhöfe. Auf diese Weise kann diese Ausgabe sicher ablaufen und dennoch dem Konzept treu bleiben: die Besucher auf leicht zugängliche Weise zu verzaubern.

Licht-Spa­zier­gang

Eine coole Tour entlang den am schönsten beleuchteten Orten und Gebäuden? Machen Sie den Licht-Spaziergang und begeben Sie sich dabei auf Entdeckungsreise! Sie beginnen den etwa fünf Kilometer langen Spaziergang am Kouter. Auf Ihrem Rundgang kommen Sie an allen Highlights der Genter Stadtbeleuchtung vorbei.

Wenn Sie die komplette Strecke zurücklegen möchten, sollten Sie sich etwa zwei Stunden Zeit nehmen. Beginnen Sie nicht zu spät. Sobald es Mitternacht ist, wird die Stimmungsbeleuchtung nämlich wieder auf die funktionelle Beleuchtung umgeschaltet! Eine Führung ist empfehlenswert. Aber Sie können die Tour auch auf eigene Faust unternehmen. Laden Sie hier schon mal die Karte herunter!