Wo früher die Kranken gepflegt wurden, werden heute Musikliebhaber versorgt. Wer klassische sowie moderne Musik und Jazz liebt, ist hier genau an der richtigen Adresse.

Musikzentrum De Bijloke ist dank seines Konzertsaals in einem Krankenhaus aus dem 13. Jahrhundert einmalig in der Welt.

Es bietet ein ganz eigenes modernes Musikerlebnis. Dazu wählt man Crossovers mit anderen Kunstformen wie Theater und Film, Kindervorstellungen und Festivalwochen zu aktuellen Themen. In jeder Saison stehen 120 Konzerte mit Spitzenkünstlern aus dem In- und Ausland auf dem Programm. Über 100.000 Besucher zieht es jährlich ins Musikzentrum, um dort an Konzerten, Kursen und Debatten teilzunehmen. 

Für Jazzfreunde steht das Muziekcentrum De Bijloke Gent für das berühmte Gent Jazz Festival.

Konzertsaal mit außergewöhnlicher Akustik

2019-2020 wurde Musikzentrum De Bijloke gründlich renoviert. Es ist eine architektonische Mischung aus jahrhundertealt und nagelneu.

Das Café und das Foyer sind lebendige Stellen im Komplex. Das gewährleistet die Innenausstattung des Antwerpener Studios Helder und des Genter Kollektivs Onbetaalbaar, bei dem Ökologie und Wiederverwendung im Mittelpunkt stehen. Die historische Kapelle wird als Garderobe verwendet.

Die Londoner Akustiker von Arup, das Londoner DRDH Architects und die Restaurierungsexperten von Julian Harrap taten sich zusammen und wandelten den Komplex und den Konzertsaal in ein Glanzstück der Musikwelt um. Ihre Erfolgsgeschichte umfasst u.a. Sydney Opera House, Oslo Opera House, die Cornucopia-Bühne des Popstars Björk, Neues Museum Berlin, Opera Gent, Victoria and Albert Museum London,…

Das wichtigste Plus des Konzertsaals ist die einmalige Akustik. Das Dach aus dem 13. Jahrhundert absorbiert dank der neuen Vertiefung des Bodens und der Täfelungen kein Lärm mehr. Überall im Saal genießt man das optimale Konzerterlebnis. Akustische Reflexionsplatten gewährleisten eine hervorragende Akustik für Publikum und Musiker. Die Sitzplätze haben Holzlehnen und -unterseiten, um eine akustische Reflexion zu gewährleisten, aber sie haben auch eine Luxuspolsterung für den optimalen Komfort.

„Die außergewöhnliche Akustik verstärkt den Kontakt zwischen den Musikern. Das Orchester klingt wie eine ausgewogene Gesamtheit, aber gleichzeitig ist der Klang sehr verfeinert und klar. Wenn man diese zwei Elemente zusammenzählt, bekommt man einen Saal, der das Orchester wirklich glänzen lässt.“
Dirigentin Kristiina Poska