Wenn die letzten Nachteulen am Sonntagmorgen vom Tageslicht scheu gemacht den Oude Beestenmarkt verlassen, fahren schon die ersten Tierhändler auf den Platz vor. Ein seltener Moment, an dem sich zwei komplett unterschiedliche Kulturen kurz berühren. Wo sich am Sonntagmorgen das Gackern und Schnattern des Federviehs mit dem Palaver der Frühaufsteher vermischt, herrscht nachts das Genter Nachtleben.

Musik und vieles mehr

In den Lokalen am Oude Beestenmarkt floss schon immer reichlich Bier aus den Zapfhähnen. Aber sie haben ebenso die Musikszene geprägt! Club 69 ist eines der coolsten Tanzlokale in der Stadt. Dort treten eigentlich nur gute DJs auf. Einfach hinein, umschalten und sich mit den Beats mitreißen lassen!

Ein Kaffee und ein Imbiss

Es dreht sich natürlich nicht alles um das Genter Nightlife. Tagsüber lässt es sich bei schönem Wetter in einem der vielen Straßencafés sehr gut aushalten. Wird es Zeit für den nötigen Koffeinnachschub? Am besten gleich die Straße überqueren und in die Bar Bidon gehen. In dieser eigenwilligen Fahrradbar bekommen Sie immer Kaffee oder einen leichten Lunch.

What’s in a name

So sehr man sich auch hier nachts richtig ausleben kann, so ruhig und gemütlich ist es am Sonntagmorgen. Kleine Kinder suchen mit Mama und Papa das allerliebste Kaninchen aus. Hühner scharren. Andere kleine Haustiere warten auf ein neues Frauchen oder Herrchen.

Der Oude Beestenmarkt ist immer noch ein Tiermarkt. Auch wenn man dort gebrauchte Fahrräder kaufen kann.