Gent on wheels

Auf diesem Rundgang werden Sie zu Sehenswürdigkeiten, Parkplätzen, öffentlichen Verkehrsmitteln und öffentlichen barrierefreien Toiletten informiert.

Diese kostenlose Karte ist in der Auskunftsstelle von Visit Gent im alten Fischmarkt erhältlich. Es gibt sie auf Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch und Niederländisch.

Tou­ris­ti­scher Stadt­füh­rer Gent

Wir möchten Sie mit diesem Stadtführer zum Schmökern einladen, um unsere Stadt ein bisschen besser kennenzulernen. Im historischen Zentrum (dem „Kuip“, siehe links oben auf dem Umschlagplan) findenSie unter anderem die Grafenburg, die St.-Bavo-Kathedrale mit dem Genter Altar, Gras- und Korenlei und die drei Türme, aber auch die moderne Architektur der Stadthalle und die Graffitigase mit ihrer Straßenkunst. 

Nur in Ihrer Unterkunft erhältlich.

Licht-Spa­zier­gang

Eine coole Tour entlang den am schönsten beleuchteten Orten und Gebäuden? Machen Sie den Licht-Spaziergang und begeben Sie sich dabei auf Entdeckungsreise! Sie beginnen den etwa fünf Kilometer langen Spaziergang am Kouter. Auf Ihrem Rundgang kommen Sie an allen Highlights der Genter Stadtbeleuchtung vorbei.

Wenn Sie die komplette Strecke zurücklegen möchten, sollten Sie sich etwa zwei Stunden Zeit nehmen. Beginnen Sie nicht zu spät. Sobald es Mitternacht ist, wird die Stimmungsbeleuchtung nämlich wieder auf die funktionelle Beleuchtung umgeschaltet! Eine Führung ist empfehlenswert. Aber Sie können die Tour auch auf eigene Faust unternehmen. Laden Sie hier schon mal die Karte herunter!

Tou­ris­ti­sche Gewäs­ser­kar­te Gent

In Zusammenarbeit mit „Promotie Binnenvaart Vlaanderen“ und Touristeninformation Ostflandern hat Gent eine kostenlose Gewässerkarte für Gent entwickelt.

OMG! Van Eyck Was Here Maga­zin #1

2020 ehrt Gent Jan van Eyck, den Flämischen Meister, der dank seines weltberühmten Meisterwerks, des Genter Altars, unlöslich mit der Stadt verbunden ist, ein ganzes Jahr mit OMG! Van Eyck was here. In der ersten Ausgabe dieses Magazins erfahren Sie alles über das Programm für das Jubiläumsjahr 2020.