Als Höhepunkt des MSK-Festjahres veranstaltet das Museum die erste monografische Ausstellung aller Zeiten, die dem Barockmeister Theodoor Rombouts (1597-1637) gewidmet ist. Gemälde aus der ganzen Welt wurden nach Gent gebracht. Auf einer überraschenden Strecke werden fröhliche Bilder und monumentale Szenen belebt.

Diese Ausstellung enthüllt Theodoor Rombouts als einen der wichtigsten flämischen Caravaggisten und als Schlüsselfigur der Genremalerei. Der Kurator entdeckte eine ganze Reihe von noch nicht zugewiesenen Werken. In der Ausstellung sind also zahlreiche Werke zu bewundern, die noch nie ausgestellt wurden. Manche wurden für diese Ausstellung sogar restauriert.

In Italien wurde der junge Künstler aus Antwerpen von Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610) und seinem Nachfolger Bartolomeo Manfredi (1582-1622) inspiriert. Nach seiner Rückkehr nach Belgien entwickelte Rombouts eine eigene Identität als Künstler. Es gelang ihm, Nord und Süd auf wunderbare Weise verschmelzen zu lassen, und er entwickelte sich so zu einem etablierten Namen in der Antwerpener Kunstwelt. 

Lebendige und manchmal moralisierende Genreszenen mit eleganten Gesellschaften und Musikern fallen bei den Werken von Rombouts auf. Es sind Szenen, die sich durch die Verwendung von Hell-Dunkel-Effekten in Kombination mit der bunten Farbpalette von Rombouts auszeichnen. Die verfeinerte Weise, auf die er Gegenstände und Textil malt, kennzeichnet seine Werke.

Tolles Wissenswertes: Das erste Werk eines alten Meisters, das das Museum je kaufte, war ein Werk von Rombouts. Vor diesem Zeitpunkt kaufte das Museum nur Werke von Künstlern, die noch am Leben waren.

Online Tickets Muse­um für Schö­ne Küns­te

Lieber keine Warteschlangen an der Kasse? Sie möchten sichergehen, dass Sie das Museum für Schöne Künste erkunden können, wann immer Ihnen danach ist? Reservieren Sie dann Ihre Tickets im Voraus und genießen Sie Ihren Besuch!
Reservieren Sie hier Ihre Tickets!