Der 1432 enthüllte Genter Altar oder mit vollem Titel „Die Anbetung des Lamm Gottes“ der Gebrüder van Eyck gilt weltweit als künstlerischer Höhepunkt, als eins der einflussreichsten Gemälde aller Zeiten. Das müssen Sie also auf Ihrem Citytrip in Gent unbedingt gesehen haben. Insgesamt 18 Tafeln zeigen magische biblische Szenen unter anderem mit einem Porträt des Auftraggebers und Kirchenvorstehers Joos Vijd und seiner Ehefrau Elisabeth Borluut.

Die Anbetung des Lamm Gottes ist vielleicht das einflussreichste Gemälde aller Zeiten und es ist immer noch das am häufigsten gestohlene Kunstwerk aller Zeiten!“

Noah Charney

Innerer Glanz, mikroskopische Meisterschaft

Der monumentale Genter Altar wurde auf Eichentafeln gemalt, die mit dünnen Schichten aus einer Kreide-Leim-Mischung bedeckt waren. Die Figuren wurden in mehreren Schichten Ölfarbe aufgetragen. Die Kombination der Miniaturarbeit mit der lichtdurchlässigen Farbe schafft eine zusätzliche Dimension. Entdecken Sie es selbst, wenn Sie vor diesem Meisterwerk stehen. Es scheint eine innere Glut, ein himmlischer Glanz, von diesem Gemälde auszugehen.

Sie können es kaum erwarten, diesen himmlischen Glanz in Gent selbst zu sehen? Sehen Sie sich dieses Meisterwerk, den Genter Altar, einfach online im Detail an. Zoomen Sie die Frucht näher heran, die Eva auf der oberen rechten Tafel fromm in den Händen hält. Nein, kein biblischer Apfel, sondern eine inzwischen selten gewordene Zitrusfrucht. Oder sehen Sie sich die Genter Türme im Hintergrund der Skyline der Haupttafel näher an. Einfach heranzoomen!

Fromme Kunst der Gebrüder van Eyck in Gent

Hubert van Eyck hat einen Teil des Genter Altars gemalt, konnte seine Arbeit jedoch nicht fertigstellen. Sein jüngerer Bruder Jan, ein absoluter Meister seines Fachs, soll dieses Meisterwerk ein paar Jahre nach Huberts Tod vollendet haben.

Ein auserwähltes Urlaubsziel

Im Oktober 2020 ist der Genter Altar, vollständig restauriert und wieder zu Ehren gebracht, im Besucherzentrum in der St.-Bavo-Kathedrale zu bewundern. Die Kathedrale war schon seit der Schaffung das Zuhause dieses meisterhaften Werks und sie wird das auf immer bleiben.

Der unverfrorene Diebstahl der Tafeln des Genter Altars!

Am Morgen des 11. April 1934 wacht Gent mit einem großen Kater auf. Zwei Tafeln des Genter Altars, „Die Gerechten Richter“ und „Johannes, der Täufer“ sind aus der St.-Bavo-Kathedrale entwendet worden! Um kaum einen anderen Kunstraub des 20. Jahrhunderts ranken sich so viele Legenden wie um diesen, der als unverfrorener Diebstahl bezeichnet wird und bis heute nicht aufgeklärt werden konnte.

Später hat eine unbekannte Person die Tafel „Johannes, der Täufer“ zurückgebracht, aber „Die Gerechten Richter“ bleiben unauffindbar.
Heute ist der Genter Altar wieder dort, wo er hingehört: in der St. Bavo-Kathedrale. Wenn auch immer noch mit einer Reproduktion der gestohlenen Tafel „Die Gerechten Richter“. Ob diese Tafel jemals wieder auftaucht, ist ungewiss. Dieser Diebstahl lieferte jedenfalls viel Material für spannende Geschichten und geheimnisvolle Verschwörungstheorien sowie Hypothesen.

Im Genter Stadtmuseum STAM können Sie als richtiger Detektiv die weltberühmte verschwundene Tafel „Die Gerechten Richter“ suchen.

Der Genter Altar, eine fromme Restaurierung

Dieses weltberühmte Meisterwerk der Gebrüder van Eyck wurde bereits mehrmals restauriert. Von 2012 bis 2019 finden umfangreiche Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten statt. Der Genter Altar hat in seiner bewegten Vergangenheit unter anderem Umzüge, Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Brandschäden und Bearbeitungen mit einer Säge erleiden müssen.

Das Herz an den Genter Altar verloren

Wussten Sie schon? 1945 haben sich die berühmten „Monuments Men“ den Genter Altar zurückgeholt. Damals haben die Einwohner von Gent, die zu diesem Anlass sehr respektvoll ein Ehrenspalier bildeten, den Genter Altar wie einen König empfangen. Die besondere Geschichte von „Monuments Men“, amerikanischen Kommandos aus Kunstexperten, die gestohlene Kunstwerke wiederbeschafften, wurde verfilmt. Der Film „The Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ beginnt daher mit Aufnahmen in der St.-Bavo-Kathedrale in Gent. Es ist verständlich, dass die Bewohner von Gent ihr Herz an den Genter Altar verloren haben. Und dass die sympathischen und eigenwilligen Bewohner dieser Stadt auch einen Sinn für Humor haben, zeigt Ihnen dieser witzige Kurzfilm über den Genter Altar.

Göttliches Graffiti in Gent

Entdecken Sie auf Ihrem Citytrip auch die Graffiti-Version des Genter Altars in Gent! Der Graffiti-Künstler Bart Smeets hat anlässlich des Kinostarts von „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ ein großes Wandbild auf der Seitenfassade des Herrenhauses an der Ecke Predikherenlei–Van Stopenberghestraat, also in der Nähe der St.-Bavo-Kathedrale, geschaffen. Die Filmproduktionsgesellschaft 20th Century Fox suchte nach einem zeitgemäßen Weg, „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ dem Publikum schmackhaft zu machen. Die Stadt Gent zeigte sich sehr aufgeschlossen für diesen Film. Da der Genter Altar darin eine besondere Rolle spielt, ist der Film eine bleibende Werbung für dieses Stück Gent.

Im Bann des Genter Altars?

Nach dem geheimnisumwobenen Genter Altar darf es gern noch mehr sein? Machen Sie dann während Ihres Wochenendtrips in Gent einen geführten Stadtrundgang. Das Angebot ist groß. Die Provinz Ostflandern und die nachstehend genannten Gästeführervereine sind dem Genter Altar ebenfalls leidenschaftlich zugetan und bieten zu diesem Thema spezielle Führungen in Gent an. Sie haben die Wahl aus:

Entdecken Sie den Jan van Eyck von damals und heute

Sind Sie neugierig, wer dieser Großmeister van Eyck eigentlich war oder wie er die Maler von heute beeinflusst hat? Entdecken Sie die Geschichten auf diesen Seiten!