Good to know

Spaziergang mit Shopping- und Nachhaltigkeitsorientierung. Direkt durch das Herz der Stadt, mit zahlreichen Attraktionen unterwegs.

Lingerie-Designerin und Fotografin

What’s in a name? An einen wohlklingenden Namen wie Murielle Victorine Scherre (1977) bleibt man sich erinnern. Fast 18 Jahre nach der Gründung ihrer eigenen Lingerie-Marke La Fille d’O (°2003) erfindet sich die Genter Unternehmerin noch immer neu. Sie schuf eine Marke ohne ästhetische, technische oder wirtschaftliche Kompromisse. Scherre schrieb ihren bewegten Lebensweg u.a. in L’Amateur (2014) auf, aber wurde auch als Filmemacherin und Fotografin bekannt.

Walk a mile in my shoes

10 km - 15 500 Schritte

Gent ist Chaos. Dieser Ort ist all-in-one und vorzugsweise sehr viel. Gent blüht wie buntes Unkraut zwischen allen Fliesen der Struktur. Fangen Sie den Tag mit Ingwertee bei Het Moment an, bevor Sie durch die Burgstraat und die gemütliche Jan Breydelstraat schlendern – stöbern Sie bestimmt mal in Atelier Ecru, Just Hazel und The Fallen Angels.

Am Kanal De Lieve befindet sich - what else! - Eetkaffee De Lieve, wo man die authentische flämische Küche genießen kann. Ich verliebe mich jedes Mal mehr in die Gabel, die ganz ungezwungen die Tür offen hält. Was ist gastfreundlicher als eine Tür, die immer geöffnet ist? Entdecken Sie nach dem Lunch die gepflasterten Straßen und verborgenen Plätze von Oudburg, den Baudelopark entlang, und machen Sie halt am verpackungsfreien Laden OHNE.

Das hippe rosa Gebäude des Ramen-Restaurants Golden Gai schmückt die Dampoortstraat – eine kurze Pause, um ein Stück Matcha-Kuchen zu genießen, ist ein Muss! Schauen Sie für vintage Elemente anschließend in dem Gebrauchtwarengeschäft vorbei. Speaking of, die vintage Kamera-Sammlung von Fotoshop etwas weiter muss man einfach sehen. Machen Sie Tempo entlang Lousbergkaai bis zu Zuid und dem ikonischen Kunstzentrum Vooruit. Wer dafür die Zeit hat (und slow fashion liebt), darf Think Twice nicht verpassen. An Lindenlei findet man auch Nucleo, einen gemeinnützigen Verein, der leerstehende Genter Wohnungen in bezahlbare Ateliers für lokale Künstler/innen umwandelt. Wir schließen unseren Tag am Vrijdagmarkt ab, indem wir zuerst im Keizershof dinieren und anschließend einen Apéro auf der sonnigen Terrasse von Bar Lume genießen. Prost!